Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Für wen?

Gruppe Freiwilliger spielt Fangen auf dem Rasen

Für alle über 27 Jahre (mit Ausnahme*), die etwas aus Ihrer Zeit machen, sich orientieren, sozial engagieren und sich gleichzeitig in Ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln wollen. Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) eröffnet Perspektiven für Menschen im Erwachsenenalter, die in einem abgesicherten Rahmen etwas Neues ausprobieren möchten.

* Der Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug (BFDmF) richtet sich an Menschen, die sich im Bereich der Migrations- und Flüchtlingsarbeit engagieren wollen und/ oder einen eigenen Fluchthintergrund aufweisen. Einen BFDmF können Freiwillige antreten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, die Arbeit kann in Teilzeit oder Vollzeit abgeleistet werden.

Was sind die Rahmenbedingungen?

Heilpädagoge/- in (Fachschule)

Der BFD dauert in der Regel zwölf Monate, mindestens jedoch 6 Monate. Er kann zum 1. jedes Monats begonnen werden, in Ausnahmefällen auch zur Mitte des Monats. Die wöchentliche Dienstzeit beträgt mindestens 21 Std. Freiwillige erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung. Der Bundesfreiwilligendienst ist ein "Soziales Bildungsjahr" und besteht aus zwei Elementen - dem Dienst in einer sozialen Einrichtung und den begleitenden Bildungsangeboten.

Welche Aufgaben gibt es?

Thüringenweit bieten Ihnen zahlreiche Einsatzstellen vielfältige, soziale Tätigkeiten an, z.B. im Bereich der Pflege, Hauswirtschaft, Fahrdienste oder im sozialen Dienst.

Sind Sie neugierig geworden und haben Freude am Umgang mit Menschen - dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, vielleicht finden Sie bei uns genau das, was Sie suchen.

Kontakt:
Tobias Elß
0361 67 29 128

elss.t@caritas-bistum-erfurt.de
freiwilligendienste@caritas-bistum-erfurt.de